Funkzeugnis UBI, SRC, LRC  in Duisburg


Heutzutage haben nahezu alle Sportboote (und Yachten sowieso) ein oder mehrere Sprechfunkgeräte an Bord. Von daher muss auch jeder Schiffs- bzw. Bootsführer ein Funkbetriebszeugnis besitzen. In der Funkschule-Duisburg erhalten Sie die Möglichkeit See- und Binnenfunkkurse in Form von Kleingruppenunterricht zu absolvieren.

Es besteht zwar noch keine gesetzliche Funkausrüstungspflicht für den Yacht- und Bootssport, aber wer eine UKW-Sprechfunkanlage an Bord hat, für den besteht Funkbenutzungspflicht. Anders formuliert, ein gültiges Sprechfunkzeugnis wäre selbst dann notwendig, wenn man das Funkgerät abschalten bzw. nicht benutzen würde. Denn Funkschein und Sprechfunkanlage dienen der eigenen Sicherheit und sind aufgrund der allgemeinen Sorgfaltspflicht auch nicht etwa durch Mobiltelefone zu ersetzen. Schiffsführer bzw. Skipper ohne amtliches Funkzertifikat verstoßen deshalb gegen die Sportseeschifferscheinverordnung, sofern sie eine funktechnische Anlage mitführen.

Insgesamt gibt es drei Funkzeugnisse - SRC (Short Range Certificate), LRC (Long Range Certificate) und UBI (UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk). Für diese Funkzeugnisse bieten wir eine Funkausbildung mit Funkkursen unter anderem in Duisburg an.

 

UBI (Binnenfunkzeugnis)

Für die Binnenschifffahrt reicht das UKW-Sprechfunkzeugnis UBI aus. Das UBI Funkzeugnis ist unbegrenzt gültig und im Gegensatz zu den Seefunkzeugnissen SRC und LRC sowohl für die Sportschifffahrt als auch die Berufsschifffahrt gültig. (Ein Berufsschiffer benötigt das UBI als eine Voraussetzung für den Erwerb des Binnenschiffer-Patents.) Des Weiteren ist das UBI-Zeugnis international anerkannt, da es den internationalen Richtlinien für Funklizenzen auf Schiffen entspricht. Das UBI Funkpatent für die Binnenschifffahrt wird in Deutschland in deutscher Sprache geprüft.

 

SRC (Seefunkzeugnis)

Bei der Nutzung eines Funksprechgerätes an Bord eines Schiffes wird zwischen Binnen- und Seefunk unterschieden. Es gibt keinen allgemeingültigen Funkschein für alle Gewässer. Wer als Freizeitkapitän eine Segelyacht oder ein Sportboot sicher führen und sowohl auf Binnenschifffahrtsstraßen und Seeschifffahrtsstraßen funken möchte, muss zumindest die UBI-Funkprüfung für Binnengewässer ablegen und benötigt ebenfalls ein Funkzeugnis See (meist SRC).

Die Funkschule Duisburg bietet See- und Binnenfunkschulungen (LRC, SRC & UBI) für Interessenten und angehende Sportbootführer aus ganz NRW an. In unserem SRC Kurs lernen Sie die UKW-Sprechfunkanlagen des GMDSS (Weltweites Seenot- und Sicherheitssystem) zu bedienen und können die Prüfung für das UKW-Funkbetriebszeugnis ablegen. Da man mit einer vereinfachten Ergänzungsprüfung neben dem SRC-Seefunkzeugnis auch das UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenfunk (UBI) ablegen kann, werden SRC/UBI-Schulungen gerne in Kombination angeboten. Unsere Duisburger Funkschule hat deshalb auch Kombi-Kurse (UBI & SRC) im Angebot, d.h. beide Funkscheine können vereinfacht in einer Prüfung abgelegt werden.

 

LRC (Seefunk-Satellitenfunk)

Das "Long Range Certificate" (LRC) beinhaltet alle GMDSS-Seefunkverfahren und berechtigt zur Teilnahme am Seefunk über Grenz- und Kurzwelle sowie an der Inmarsat-Kommunikation (Satelliten-Funkdienst). Der LRC Funkzeugnis wurde 2003 eingeführt und richtet sich an Skipper die weltweite Fahrten auf hoher See unternehmen.

 

 

SBF Binnen (Sportbootführerschein Binnen)


Wer ein Sportboot mit Motor auf Bundeswasserstraßen im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung führen möchte, für den hat die Funkschule Duisburg passende Lehrgänge und Kurse im Angebot. Der amtliche SBF-Binnen unter Motor (Sportbootführerschein Binnen) ist ideal für Einsteiger in den Wassersport.

Grundsätzlich ist ein Reinschnuppern (Einsteigerkurs) in den Wassersport zwar auch ohne einen Sportbootführerschein möglich, da auf deutschen See- und Küstengewässern und Binnenseen für Sportboote mit weniger als 15 PS (11,03 kW) kein Sportbootführerschein verlangt wird. Aufgrund bestehender Sonderregelungen und Ausnahmen und aus versicherungstechnischen Gründen, raten wir trotzdem zum Erwerb eines amtlichen Sportbootfüherscheins.

 

SBF See (Sportbootführerschein See)


Der SBF-See macht keinen Unterschied zwischen Segel- und Motorbooten. Wer demnach zum Segeln oder per Motorboot nahgelegene oder ferne Küstengewässer befahren möchte, der benötigt den sogenannten "SBF See". Die Kurse der Funkschule Duisburg vermitteln alle wichtigen Kenntnisse für den amtlichen Sportbootführerschein See, so daß man das erforderliche Wissen zum Bestehen der theoretischen und praktischen Prüfung erhält und danach ein Sportboot sicher führen kann.

Die erfahrenen Kursleiter der Funkschule Duisburg haben in den zurückliegenden Jahren schon viele angehende Freizeitskipper und Wassersportler aus dem Großraum Duisburg/Düsseldorf/Niederrhein erfolgreich auf die SBF-Prüfungen vorbereitet.