Das LRC-Funkzeugnis (Long Range Certificate)

 

Das "Long Range Certificate" (LRC) bzw. Allgemeines Funkbetriebszeugnis umfasst alle GMDSS-Seefunkverfahren und berechtigt neben dem "UKW-Küstenfunk" auch zur Teilnahme am Seefunk über Grenz- und Kurzwelle sowie an der Inmarsat-Kommunikation (Satelliten-Funkdienst). Der LRC Funkschein wurde 2003 eingeführt und richtet sich an Sportseeschiffer und Skipper die weltweite Fahrten auf hoher See unternehmen.

Wenn Sie sich für einen Funkkurs Hochsee zur Erlangung des Funkzeugnisses LRC interessieren, dann ist die Funkschule Duisburg der richtige Ansprechpartner. Unser Duisburger LRC Lehrgang mit anschließender Prüfung findet mehrmals im Jahr in effektiven kleinen Lerngruppen statt (Termine). Zusammen mit anderen Freizeitskippern aus NRW werden Sie auf den theoretischen und praktischen Teil der LRC-Prüfung vorbereitet. Unsere Schulungsräume in Duisburg (Anfahrt) sind dazu mit den nötigen Prüfungsfunkanlagen (als Software mit Touchmonitor) ausgestattet. Zum Beispiel wird während der LRC Schulung von unseren funkerfahrenen Ausbildern die Bedienung einer Satellitenfunkanlage mittels der Software "Transas Tutor 5000" simuliert, welche ebenfalls vom Prüfungsausschuss bei den Seefunk-Prüfungen benutzt wird.

Die LRC-Seefunklizenz (Allgemeines Funkbetriebszeugnis) berechtigt den Schiffsführer zur uneingeschränkten Ausübung des Seefunkdienstes im GMDSS via UKW, GW, KW und Inmarsat-Satellit (Sprechseefunkstellen & Schiffserdfunkstellen) auf Wassersportfahrzeugen. Ein in Deutschland erworbener LRC-Funkschein besitzt internationale und unbefristete Gültigkeit.

Ob man als Freizeitkapitän bzw. Schiffsführer dieses Funkbetriebszeugnis benötigt, hängt von mehreren Faktoren ab. Unstrittig ist, daß eine Funkausrüstung in Notfällen unverzichtbar ist und der Funk-Empfang von nautischen und meteorologischen Warnmeldungen ebenfalls viele Vorteile besitzt. Ferner ist der Schiffsführer dazu verpflichtet ein LRC-Funkzeugnis zu besitzen, wenn er eine entsprechende Funkausrüstung (Grenz-Kurzwellenanlage) an Bord des Schiffes mitführt. Darüber hinaus ist das allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC) immer Bestandteil des Sportseeschiffer- bzw. Sporthochseeschifferscheins. Seit 2010 wird ein Verstoß des Skippers gegen die Funkzeugnispflicht als Ordnungswidrigkeit verfolgt und mit einem Bußgeld geahndet.

Für weitergehende Fragen zu unseren LRC Seminaren (Wochenendkursen) stehen wir zu jeder Zeit gerne zur Verfügung. Zusätzliche Informationen zu den LRC-Prüfungsinhalten und Fragenkatalogen finden Sie hier. Natürlich können Sie sich auf unseren Webseiten auch direkt zu einem Funkkurs bei der Funkschule Duisburg anmelden. Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Funkausbildung und haben schon viele angehende Bootsführer aus dem Großraum Nordrhein-Westfalen (Oberhausen, Düsseldorf, Köln, Moers) auf die Funkzeugnis-Prüfung (SRC & UBI, LRC) vorbereitet.